Zurück zu: Inspiration

Wie kann man 8 Stunden Arbeit angenehmer gestalten?

14.7.2022

Der durchschnittliche Arbeitnehmer verbringt 50 Stunden pro Woche bei der Arbeit, und die Arbeit für die meisten Menschen zu einem zweiten Zuhause macht. Aber wie kann man die Arbeit im Büro tagsüber etwas angenehmer gestalten? Hier sind 9 Tipps, die Ihren Arbeitstag auf Dauer nicht nur angenehmer machen, sondern auch Ihre Effizienz steigern und Ihre Gesundheit fördern.

1. Effiziente Nutzung des Arbeitsraums

Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, Ihren Büroalltag angenehmer zu gestalten, sollten Sie damit beginnen, Ihren Arbeitsbereich zu organisieren. Ein gut organisierter, aufgeräumter und zweckmäßig eingerichteter Arbeitsplatz erhöht nicht nur die Konzentration und Produktivität, sondern kann auch dazu beitragen, Stress am Arbeitsplatz drastisch zu reduzieren.

Sitzen Sie lieber an einer Wand oder gegenüber einem Fenster, wo Sie Ihren Gedanken freien Lauf lassen können? Stellen Sie Ihren Schreibtisch einfach an einen Platz, der zu Ihnen passt und an dem nicht nur Ihre Inspiration, sondern auch Ihre Konzentration wächst.

Zur besseren Organisation der Dokumente auf Ihrem Schreibtisch können Sie auch verschiedene Ordner, Ablageboxen, Schränke und Bürocontainer verwenden, die nicht nur den Stauraum auf Ihrem Schreibtisch erweitern, sondern auch alles verstecken, was Sie brauchen.

Wenn es um den Raum geht, sollten Sie auch an eine angemessene Beleuchtung und frische Luft denken. Um die Effizienz zu steigern, ist es am besten, sauberes natürliches Licht zu haben und intensiv zu lüften, zum Beispiel dreimal täglich für 10 bis 15 Minuten. Mehr im Artikel: Wie gestaltet man ein Arbeitszimmer nach der Kunst des Feng Shui?

2. Ergonomie ist die Grundlage für längere Gesundheit

Ein weiteres Element, das nicht nur Ihren Arbeitsalltag angenehmer macht, sondern auch Ihre langfristige Gesundheit fördert, ist eine angemessene Arbeitsplatzergonomie.

Stellen Sie Ihren Schreibtisch, Ihren Bürostuhl, Ihre Tastatur und Ihren Monitor auf die richtige Position für Ihre Körpergröße und Ihre Vorlieben ein. Dies beugt nicht nur gesundheitlichen Problemen mit der Hals- und Lendenwirbelsäule und Kopfschmerzen vor, sondern steigert auch Ihre Leistungsfähigkeit und Effektivität.

Unser Tipp: Wussten Sie, dass Sie Ihren Arbeitsmonitor immer im optimalen Abstand zum ausgestreckten Arm halten sollten (ca. 45-50 cm Abstand)? Für die richtige Aufstellung können Sie auch die praktischen Monitorhalter verwenden, mit denen Sie die Monitore bequem weiter auseinander oder näher zusammenrücken können. Denken Sie beim Tippen auf der Tastatur vor allem daran, dass der richtige Winkel Ihrer Hände optimal 90° betragen sollte, wenn sie auf den Armlehnen oder auf dem Schreibtisch aufliegen.

3. Minispaziergänge alle 30 Minuten

Sie haben viel zu tun, die E-Mails häufen sich und Ihnen geht die Kreativität aus? Versuchen Sie, an Ihrem sitzenden Arbeitsplatz alle halbe Stunde aufzustehen, sich die Beine zu vertreten und einen Spaziergang zu machen. Selbst wenn Sie nur in die Küche gehen, um Wasser zu holen, oder um Ihren Arbeitsplatz zu besichtigen oder um einen Kollegen zu besuchen. Ein Spaziergang wird Ihnen nicht nur geistig, sondern auch körperlich helfen. Außerdem steigert es Ihre Energie und Kreativität (vor allem am Nachmittag).

Kurzum, gehen Sie so viel wie möglich zu Fuß. Zum Beispiel, wenn Sie bei der Arbeit ankommen oder wenn Sie im Büro telefonieren. Versuchen Sie, Ihr Auto weiter entfernt von der Firma zu parken oder ein paar Mal hintereinander die Treppe statt den Aufzug zu nehmen.

Unser Tipp: Bei der Arbeit können Sie auch Walking Meetings veranstalten, bei denen Sie und Ihre Kollegen statt zu sitzen in einem nahe gelegenen Park spazieren gehen und unterwegs alle wichtigen Themen besprechen. An der frischen Luft tanken Sie nicht nur Energie, Vitamin D und frische Luft, sondern erreichen auch Ihr Ziel von 10.000 Schritten pro Tag.

4. Arbeiten am Computer - die 20/20/20-Regel

Büroarbeit, auch im Sitzen, bedeutet auch ständige Arbeit am Computer, was unsere Augen stark belastet. Bei der Arbeit am PC verringert sich unsere Blinzelfrequenz, und es treten Probleme wie trockene Augen, verschwommenes Sehen oder Kopfschmerzen auf, die gemeinhin als "Computer Vision Syndrom" bezeichnet werden.

Wie kann man dieses Syndrom bekämpfen? Versuchen Sie es mit der einfachen 20/20/20-Regel, bei der Sie alle 20 Minuten 20 Sekunden lang auf etwas schauen, das sich etwa 20 Fuß vor Ihnen befindet.

5. Grüne Helfer - Pflanzen

Ein weiteres Hilfsmittel, das nicht nur die Augen entlastet, sondern auch die Konzentration fördert, ist zum Beispiel die Farbe Grün. Es ist nicht nur gut für die Augen, sondern beruhigt auch, baut Spannungen ab und gibt Energie für die Arbeit. Pflanzen können zum Beispiel ein geeigneter Lieferant von grüner Farbe für Ihren Arbeitsplatz sein! Diese grünen Helfer kommen nicht nur Ihrer Gesundheit zugute, sondern sparen auch noch Energie:

  • Steigerung der Produktivität und Konzentration um bis zu 15%
  • Filtert Schadstoffe aus der Luft
  • Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers
  • Feuchtigkeit erhöhen
  • Reduziert Stress
  • Förderung von Kreativität und Fantasie
  • Reduzieren Sie den Raumlärm
  • Schaffen Sie ein Gefühl von Zuhause in einem Großraumbüro

Unser Tipp: Die geeignetsten Blumen für das Büro sind die so genannten Büroblumen, das sind zum Beispiel: Dracena, Kletterefeu, Bunte Ficuses, Blattfahne, Farne....

6. Musik oder der Mozart-Effekt in der Praxis

Haben Sie schon einmal vom Mozart-Effekt gehört? Oder dass das Hören von klassischer Musik die Arbeitsproduktivität für etwa 15 Minuten erhöht? Natürlich müssen Sie im Büro nicht unbedingt klassische Musik hören. Das hängt vor allem von Ihrem Musikstil und Ihrem Arbeitsrhythmus ab.

Bei kreativen Arbeiten empfiehlt es sich jedoch, leisere Instrumentalmusik ohne Gesang zu wählen, die nicht nur die Konzentration fördert, sondern auch die Kreativität entwickelt. Für die leistungsorientierte Arbeit empfehlen wir Musik, die etwas flotter ist.

7. Denken Sie auch an Ihr Trinkverhalten

Für eine produktive und angenehme Arbeitsschicht ist es auch wichtig, einen optimalen Trinkrhythmus beizubehalten, der bei einer nicht übergewichtigen Person etwa 35-40 ml pro kg Körpergewicht pro Tag betragen sollte. Es stimmt, dass eine Tasse Kaffee morgens und nach dem Mittagessen einen guten Kick gibt, aber es ist auch gut, sie mit einer ausreichenden Zufuhr von sauberem Wasser zu ergänzen, denn wenn wir hydriert sind, können wir leichter und klarer denken und uns voll konzentrieren.

Unser Tipp: Wenn Sie kein Kaffeeliebhaber sind, können Sie auch grünen oder schwarzen Tee probieren.

8. Gesundes Mittagessen und gesunder Snack = vollwertige Ernährung

Denken Sie über Ihren gesunden Lebensstil am Arbeitsplatz nach, einschließlich Ihres Trinkverhaltens. Ein einfacher Snack in Form eines aufgeschnittenen Apfels, saisonalen Obsts oder Gemüses, den Sie zu Hause in einer Kiste zubereiten, hilft Ihnen dabei, dies bequem zu tun. Sie können es auch mit Nüssen oder Samen ergänzen. Das unterstützt nicht nur Ihre allgemeine Ernährung, sondern Sie werden sich auch auf Ihren Snack am Arbeitsplatz freuen.

Unser Tipp: Wenn Sie das Mittagessen für die Arbeit kochen, empfehlen wir Ihnen, z. B. einen Wochenplan zu erstellen, der Ihnen hilft, die einzelnen Mahlzeiten bequem einzuplanen, und Ihnen einen genauen Überblick über die Nährstoff- und Diätwerte jeder Mahlzeit gibt.

Letzter Tipp: Loben Sie sich und andere

Es ist allgemein bekannt, dass positive Energie am Arbeitsplatz nicht nur das psychische Wohlbefinden steigert, sondern sich auch positiv auf die Produktivität und die Teamarbeit auswirkt. Beginnen Sie Ihren Tag also mit einem Lächeln im Spiegel, wenn Sie morgens zur Arbeit gehen. Ein einfaches Lächeln belebt nicht nur Sie, sondern auch Ihre Kollegen während des Arbeitstages. Vergessen Sie nicht, sich immer wieder selbst zu loben, wenn Sie eine Aufgabe erledigt haben, auch wenn sie noch so klein ist.

Ein großartiges Hilfsmittel dafür kann ein Erfolgstagebuch sein, das Sie am Ende des Tages durchgehen. Sie können dieses System aber auch im Büro einsetzen und z.B. gemeinsam mit Ihren Kollegen eine Leistungstafel erstellen. Dies wird nicht nur das Team ein wenig mehr zusammenbringen, sondern auch die positive Energie im Unternehmen insgesamt erhöhen.