Zurück zu: Inspiration

7 Tipps: So rüsten Sie ganz einfach einen Restaurantgarten aus

26.5.2022

Denken Sie gerade darüber nach, bestehende Möbel in Ihrem Restaurant, Pub, Weinlokal oder ähnlichem zu ersetzen? Der Garten im Freien ist ein Ort, der einen potenziellen Kunden auf den ersten Blick zum Sitzen verleiten soll. Doch wie rüstet man es so aus, dass es zu einem attraktiven „Schaufenster“ wird, das die Kundin sofort anzieht und sie gerne ihre Freizeit hier verbringt?

Wir bringen Ihnen 7 Tipps, mit denen Sie den Garten Ihres Restaurants und anderer Betriebe einfach und clever ausstatten können.

1) Berücksichtigen Sie die Größe des Raums und den Zweck der Bestuhlung

Am Anfang ist es gut, herauszufinden, wie viel Umschlagsfläche Sie in Ihrem Garten zur Verfügung haben und wie viele Kunden Sie sich idealerweise hier vorstellen können. Denken Sie nicht nur an die Sitze, sondern auch an die Gänge, die groß genug für die einzelnen Tische sind, damit das Personal problemlos zwischen ihnen hindurchgehen kann.

Als Regel gilt, dass beim Sitzen an einem Tisch für einen Gast ein persönlicher Freiraum von mindestens 0,7 m2 vorgesehen werden sollte. Wir empfehlen jedoch, einen größeren Raum zu wählen, da sich keiner von uns in ein überfülltes Restaurant quetschen und während der Diskussion am Nebentisch fast alles hören möchte.

Unser Tipp: Wählen Sie bei der Möbelauswahl immer kleinere Tische, an denen sich bei Bedarf auch Gäste in einer größeren Runde bequem versammeln können. Sie erfordern zwar eine etwas höhere Anfangsinvestition, die sich aber unvergleichlich auszahlt, vor allem in Form von höherer Effizienz und künftig auch im Vertrieb. Schließlich möchte keiner von uns mit jemand anderem an einem Tisch sitzen.

2) Synergien mit der Innenarchitektur des Restaurants

Bevorzugen Sie bei der Gestaltung von Innen- und Außenräumen immer einen unverwechselbaren Stil Ihres Hauses. Haben Sie ein modernes, industrielles Restaurant, in dem Frische und Minimalismus vorherrschen? dann werden Sie zum Beispiel statt günstiger Plastikstühle beispielsweise Gartenmöbel aus künstlichem Rattan zu schätzen wissen, die moderner wirken.

Bei einem kleineren Familienrestaurant mit Hausmannskost, in dem Sie gemütliche Vintage-Möbel drinnen haben? Dies sollte sich auch in der Wahl Ihrer Outdoor-Möbel widerspiegeln. In diesem Fall können Sie beispielsweise eine Kombination aus Holz und Metall wählen, die nicht nur in ein klassisches Restaurant, eine Kneipe, sondern auch in eine gemütliche Weinbar passt.

Wir wählen aus unserem Angebot für Sie aus:

3) Stühle bevorzugen eine höhere Tragfähigkeit

Neben dem unverwechselbaren Stil Ihres Restaurants ist es gut, bei der Auswahl eines bestimmten Gartenmöbels dessen Belastbarkeit zu berücksichtigen. Bei gewöhnlichen Gartenmöbeln für den Hausgebrauch liegt die Belastbarkeit der Stühle meist bei rund 100 kg. Im Falle eines Restaurants empfiehlt es sich, Outdoor-Stühle mit einer Tragfähigkeit von mindestens 120 kg bis 200 kg zu wählen.

4) Verschleiß- und Witterungsbeständigkeit

Verwenden Sie bei der Auswahl von Möbeln für den Garten im Freien niemals Möbel für den Innenbereich in einem nicht überdachten Bereich. Gartenmöbel, die in einem offenen Garten aufgestellt werden, müssen witterungsbeständig sein, einer höheren Feuchtigkeit und UV-Strahlung standhalten.

Was Langlebigkeit betrifft sollten Outdoor-Möbel wie auch Indoor-Möbel höheren Belastungen und Verschleiß durch übermäßige Beanspruchung standhalten. Es sollte also aus hochwertigem Material bestehen, das lange hält. Die langlebigsten Materialien für Outdoor-Möbel sind beispielsweise Metalllegierungen (insbesondere Aluminium), künstliches Rattan, Kunststoff oder Tropenholz (Teak oder Eukalyptus).

5) Lagerung und Handhabung

Ein weiterer Parameter, der bei der Auswahl berücksichtigt werden sollte, ist die Handhabungsfähigkeit bestimmter Gartenmöbel. Achten Sie daher bei der Auswahl von Tischen und Stühlen neben dem Material auch immer auf das Gewicht. Wir empfehlen die Wahl von Möbeln in Leichtbauweise, die der Bediener bei Bedarf leicht bewegen kann. Als Regel gilt, dass ein Möbelstück 15 kg nicht überschreiten sollte.

Mit der Kompaktheit geht auch die Handhabung einher, gerade in den Wintermonaten, wenn der Garten meist nicht in Betrieb ist. Um den Stauraum zu minimieren, empfehlen wir außerdem, Möbel zu wählen, die sich leicht stapeln und bei Bedarf stapeln lassen.

6) Denken Sie auch an eine einfache Wartung

Bei der Auswahl des Materials von Gartenmöbeln empfehlen wir Ihnen, auch die einfache Pflege zu berücksichtigen, die ein Minimum an Zeit in Anspruch nimmt. Zu den Materialien, die Sie nur feucht abwischen müssen, gehören zum Beispiel Kunststoff- oder Metallmöbel, die Sie zwischendurch auch besser einfetten und mit Korrosionsschutzspray behandeln. Grundsätzlich benötigt Kunstrattan auch keine Pflege. Holzmöbel, die vor und nach der Saison mit Teaköl gestrichen werden müssen, nehmen die meiste Zeit für die Pflege in Anspruch.

7) Was lohnt sich für den Gastgarten anzuschaffen?

Für die Bequemlichkeit der Kunden empfehlen wir den Kauf von Sonnenschirmen oder elektrischen Insektenfallen, die es innerhalb weniger Sekunden beseitigen und auch umweltfreundlich sind, für Sitzgelegenheiten im Freien im Garten eines jeden Betriebs. Sie geben keine Chemikalien oder Dämpfe ab.

Für den sommerlichen Komfort rund um Grillevents empfehlen wir auch unsere kompakten Gasgrills, die nicht nur für Gastronomiebetriebe eine moderne und praktische Lösung darstellen. Die meisten dieser Grills verfügen über eine elektrische Zündung, Gasregulierung und ein eingebautes Thermometer, was es Ihnen erleichtert, sich beim Grillen einen Überblick über den Zustand des Grillguts zu verschaffen.

Unser Tipp: Bei einem größeren Ansturm an Radfahrern empfiehlt sich auch der Einsatz von Fahrradständern aus Metall, die wir Ihnen jetzt auch im 1+1 Gratis-Event anbieten!