Zurück zu: Inspiration

5 Tipps: So wählen Sie Gartenmöbel aus

19.5.2022

Denken Sie gerade darüber nach, wie Sie Gartenmöbel für Ihren Garten, Ihre Terrasse oder Ihren Balkon auswählen, die genau Ihren Bedürfnissen und Ihrem Stil entsprechen? Wir haben 5 Tipps zusammengestellt, die Ihnen bei der Auswahl der richtigen Sitzgelegenheiten im Freien helfen.

1. Richten mit dem Innenraum aus

Am Anfang ist es gut, herauszufinden, in welchem Stil und in welchen Farben Sie Ihre Gartenmöbel haben möchten. Bei der Auswahl von Gartenmöbeln ist es wichtig, nicht nur die Umgebung des Gartens zu berücksichtigen, sondern auch den Stil in Ihrem Zuhause.

Schließlich ist Ihr Garten eigentlich so ein weiterer Raum im Haus, der im Sommer nicht nur zu Ihrem Rückzugsort in Momenten der Entspannung, sondern auch zu einem Ort für Home Office oder Zeit mit der Familie wird. Es liegt also an Ihnen, ob Ihre Möbel im Einklang mit den übrigen Möbeln im Haus stehen sollen oder ob es das komplette Gegenteil davon wird.

2. Analyse des Außenraums

Ihre größte Grenze bei der Auswahl von Gartenmöbeln wird jedoch der Platz in Ihrem Garten sein. Sie müssen nicht nur die Größe berücksichtigen, die Ihnen zur Verfügung steht, sondern auch, was in diesem Raum realisiert werden kann. Die etablierte Regel lautet, dass Sie nicht mehr als zwei Drittel des Raumes mit Möbeln füllen sollten, dann wirken Garten, Terrasse oder Balkon überfüllt. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl der Möbel auch, worauf die Möbel stehen sollen. Sollen die Möbel auf Holzbrettern, Gras oder Fliesen aufgestellt werden?

Unser Tipp: Zur besseren Visualisierung empfehlen wir, einen Teil der Gartenfläche einzuzeichnen und zu vermessen, der für Außensitzplätze mit der U-Bahn vorgesehen ist.

3. Entspannen oder gemeinsam essen?

Es ist auch eine gute Idee, darüber nachzudenken, wie Sie die meiste Zeit im Garten verbringen. Wenn Sie sich hauptsächlich zum gemeinsamen Mittagessen oder Grillabend im Garten treffen, werden Sie sicherlich die Garten-Ess-Sets zu schätzen wissen, zu denen Stühle und Sessel sowie ein klassischer Esstisch gehören.

Wenn Sie vorhaben, sich im Garten auszuruhen und sich einfach mit einem Buch in der Hand zu entspannen, empfehlen wir Ihnen, entspannendere Gartenmöbel zu wählen, die normalerweise aus einem Sofa, Sesseln und einem Couchtisch bestehen.

Wenn Sie eine Kombination aus beidem reizt, dann empfehlen wir zum Beispiel den Kauf einer Gartengarnitur, die Sie mit einer Gartenbank, Liegestühlen oder einer Schaukel ergänzen, für die die Tür für weitere kreative Kombinationen ihrer Anordnung geeignet ist Der Garten wird geöffnet.

Unser Tipp: Sie haben im Sommer viel Besuch und wenig Platz? In diesem Fall empfehlen wir, einfach stapelbare Stapelstühle zu wählen, die Sie bei Bedarf einfach herausziehen und dann beispielsweise in einem Gartenhaus wieder verstecken können.

4. Das richtige Material ist die Grundlage

Der gewählte Stil Ihres Außenbereichs geht dann Hand in Hand mit dem Material der Gartenmöbel selbst, das ihn untrennbar prägt. Für einen modernen Look können Sie beispielsweise Metallmöbel wählen. Für einen eher traditionellen Garten- und Haushaltsstil empfehlen wir die Wahl eines künstlichen Rattans.

Gute Möbel sind stark, belastbar und langlebig. Außerdem sollte es pflegeleicht sein. Grundsätzlich raten wir auch davon ab, Möbel mit einer Tragkraft von weniger als 90 kg pro Sitzplatz zu kaufen. Was sind die beliebtesten Materialien für Gartenmöbel?

  • Kunstrattan – Gartenmöbel aus Kunstrattan trotzen Regen und Frost, bleichen nicht aus und sind zudem sehr leicht und zeichnen sich durch Langlebigkeit und Beständigkeit gegen UV-Strahlung aus.
  • Kunststoff – Kunststoffmöbel gehören zu den leichteren Materialien, die sehr pflegeleicht sind und Ihnen zB auf dem Balkon oder im Garten das ganze Jahr über Freude bereiten. Achten Sie bei sehr günstigen Produkten jedoch auf Farbverblassung und Materialbelastbarkeit.
  • Metalllegierungen – Metallmöbel zeichnen sich besonders durch ihre Stabilität und moderne Optik aus. Bei Gartenmöbeln können Sie Metallmöbel am häufigsten aus Stahl oder Aluminium wählen. Metall Möbel sind eine der günstigsten Alternativen, außerdem haben sie eine lange Lebensdauer, rosten nicht und sind äußerst langlebig.
  • Holz – Holzmöbel sind zeitlose Klassiker. Holz ist eine beliebte Option, besonders wenn Sie sich für natürliche Materialien interessieren. Allerdings braucht es regelmäßige Pflege und Schutz vor Feuchtigkeit, um eine unschöne graue Patina zu verhindern. Generell gilt: Je härter das Holz, desto länger hält es.

Auch das Gewicht spielt beim Material eine wichtige Rolle. Metallmöbel sind eines der wirklich schweren Materialien, die Sie nicht oft leicht übertragen können. Auf der anderen Seite sind Kunststoffmöbel zwar leicht, können aber bei schlechtem Wetter Schaden nehmen.

Unser Tipp: Denken Sie auch daran, dass Metall- und Holzmöbel, wenn sie nicht zum überdachten Raum gehören, zum Beispiel in einem Gartenhaus überwintert werden müssen. Deshalb ist es notwendig, einen Platz zum Überwintern für sie vorzubereiten.

5. Wartung

Bei der Auswahl von Gartenmöbeln ist es wichtig, auch an deren Pflege und Lagerung in den Wintermonaten zu denken. Am besten natürlich nur mit einem feuchten Tuch abwischen. Kunststoffmöbel sind in dieser Hinsicht sehr praktisch. Weniger Holzmöbel aus Massivholz, die vor der Saison mit Teaköl gestrichen werden müssen, was für eine längere Lebensdauer sorgt.

Grundsätzlich benötigt Kunstrattan auch keine Pflege. Die Metallmöbel reichen dann zum gelegentlichen Abwischen, hauptsächlich aber zum Schmieren der Gelenke, damit sie mit der Zeit knarren. Auch der Einsatz von Korrosionsschutzspritzen ist geeignet.

Was lohnt sich bei Gartenmöbeln?

Neben Gartenmöbeln können Sie zum Beispiel auch dekorative Blumentöpfe für den Garten kaufen, die den Raum sofort zu etwas Besonderem machen, Fahrradständer oder UV-Lampen gegen Insekten. Wir empfehlen auch kompakte Gasgrills für Ihren Haus- oder Restaurantgarten. Weitere Inspiration finden Sie in unserer Rubrik HAUS UND GARTEN.