Zurück zu: Inspiration

5 Tipps: So gestalten Sie Einrichtung im skandinavischen Stil

9.6.2022

Haben Sie auch vom skandinavischen Einrichtungsstil gehört? Mögen Sie seine Praktikabilität, Eleganz und Reinheit? Kein Wunder, dass der nordische Stil seit den 1950er Jahren nach und nach die Herzen von Millionen Menschen über die Grenzen des Nordens hinaus erobert hat. Wir geben Ihnen daher Tipps, wie Sie in Ihrem Zuhause die richtige nordische Atmosphäre schaffen können.

In dem Artikel zeigen wir Ihnen nicht nur, was der skandinavische Wohnstil genau mit sich bringt, was seine wichtigsten Elemente sind, sondern auch, welche Möbel Sie im Interieur auf keinen Fall verpassen sollten, damit Sie sich ein Stückchen Norden nach Hause einladen können.

Was ist der skandinavische Stil?

Skandinavischer Stil setzt auf Schlichtheit, Minimalismus, aber auch Gemütlichkeit und Praktikabilität im Interieur. Es hält sich an helle Farben und würdigt insbesondere natürliche Materialien, deren Qualität und Nachhaltigkeit. Es zeichnet sich durch klare und feine Linien aus, die jedoch nicht nur traditionelle, sondern auch moderne Elemente vereinen.

1. Offener und luftiger Raum

Was das Innere des Zimmers selbst betrifft, bevorzugen die Nordländer Freiraum ohne unnötige Unterteilungen, dunkle Ecken und störende Elemente. Kurz gesagt, das skandinavische Interieur lebt schön unkompliziert. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Interieur im skandinavischen Stil streng oder detaillos ist. Weniger ist hier wirklich viel mehr.

Dieser Stil zeichnet sich auch durch das Fehlen von Vorhängen aus, was dazu dient, das Eindringen von Licht in den Raum zu maximieren. Sie können auch Spiegel oder Tischlampen zur Beleuchtung verwenden.

Es ist auch gut, keine Dinge im Innenraum zu platzieren, die unnötig Staub aufwirbeln und schwieriger zu warten sind. Daher empfehlen wir, beim Einrichten den Prinzipien des Minimalismus zu folgen und Dinge aus dem Raum zu entfernen, die Sie nicht mehr benötigen.

2. Helle neutrale Farben

Bei der Einrichtung des Interieurs im skandinavischen Stil sollten die sanften neutralen Farben vorherrschen, die Ihren Raum aufhellen. Es ist allgemein bekannt, dass es im Norden weniger Licht gibt, also bringen die Nordländer zumindest Licht in ihre Häuser.

Das nordische Interieur wird von Weiß und Tönen der verschneiten nordischen Landschaft dominiert, zu denen auch Beige oder Hellgrau gehören, die Sie beispielsweise an einem Stuhl oder einem Tisch verwenden können. Sie können auch Pastelltönen wie Hellblau, Rosa oder Braun Raum geben.

Sie können auch einen Farbakzent im Raum setzen, ein Möbelstück, auf das Sie aufmerksam machen möchten und das einen raffinierten Kontrast in Ihr Zimmer bringt. Wählen Sie eine oder zwei Farben, die zueinander passen. Beispielsweise kann ein markanteres Sofa oder ein Sessel eine gute Wahl sein:

3. Natürliche Materialien

Wie bereits erwähnt, zeichnet sich der Norden unseres Planeten durch den Einklang mit der Natur und die Verwendung natürlicher Materialien aus. Wir werden uns sicherlich sofort eine verschneite Berghütte inmitten eines Waldes mit viel gehacktem Holz vorstellen.

Davon gibt es im Norden reichlich, daher trägt das Holz auch viel zum Interieur der Nordländer bei. Es durchdringt nicht nur Möbel wie Stühle, Tische und Schränke, sondern auch Fußböden und Balken. Neben Holz setzen die Skandinavier auch auf die Verwendung von Leder, Metall, Glas und Textilien in ihren Häusern, insbesondere Baumwolle und Flachs.

Natürliche Materialien bringen einfach Organik und Gemütlichkeit in Ihren Raum. Auch die Kombination mit Vintage- oder modernen Materialien, beispielsweise in Form eines Glastisches und Holzstühlen, ist eine passende Wahl.

4. Hochwertige und nachhaltige Möbel

Vermeiden Sie Nachahmungen. Setzen Sie bei der Möbelauswahl für Küche, Schlaf- oder Wohnzimmer auf praktische, hochwertige und pflegeleichte Materialien. Denken Sie auch an viel Stauraum, um alles, was Sie brauchen, vor Ihren Augen zu verbergen und so den genialen Minimalismus des gesamten Raums zu erhalten. Sie können zum Beispiel große Holzschränke, Vitrinen, offene Regale oder kleinere Kommoden verwenden.

5.Dekorationen und Accessoires

Um Ihren Raum nicht langweilig aussehen zu lassen, können Sie auch gemütliche Accessoires und Dekorationen hinzufügen, die den Raum hyggiger machen und nicht nur Wohlbefinden, sondern auch Glück und Freude bringen. Sie können zum Beispiel Kerzen, dekorative Kissen oder Plaids verwenden. Auch Vintage-Stücke oder Metalldekorationen sind toll. Grüne Pflanzen werden dann Ihren Raum aufhellen.